Kulturausschuss vom 4.6.2019

Zu Beginn des meteorologischen Herbstes noch ein kurzer kultureller Sommerrückblick. Schließlich sollen Kulturausschüsse vollzählig nachzulesen sein.

Post Nr. 2 – Die Magistratsabteilung 7 – Kultur wird infolge der Erhöhung der Subvention für die Jahre 2019 bis 2021 zur Änderung der aufgrund des Gemeinderatsbeschlusses vom 25. Jänner 2018 (Pr.Zahl 1039853-2017-GKU) abgeschlossenen Mehrjahresvereinbarung mit der Caritas der Erzdiözese Wien – Hilfe in Not für das Projekt Brunnenpassage für die Jahre 2019 bis 2021 ermächtigt. Demzufolge werden dem Subventionsnehmer Caritas der Erzdiözese Wien – Hilfe in Not für das Projekt Brunnenpassage für die Jahre 2019 – 2021 nachstehende Subventionen bis zu den genannten Beträgen gewährt:

präliminiert    Jahr 2019   EUR 230 000 (davon EUR 130.000 bereits beschlossen, GR-Beschluss vom 25.1.2018)

präliminiert    Jahr 2020   EUR 230 000 (davon EUR 130.000 bereits beschlossen, GR-Beschluss vom 25.1.2018)

präliminiert    Jahr 2021   EUR 230 000 (davon EUR 130.000 bereits beschlossen, GR-Beschluss vom 25.1.2018)

Bei Nichtzustandekommen der Mehrjahresvereinbarung soll der Vereinigung nur eine einjährige Förderung gewährt werden. In Anlehnung an die im Wr. Museumsgesetz vorgesehene Regelung behält sich die Stadt Wien vor, diese Förderung zu kürzen oder teilweise zu sperren, wenn eine Verschlechterung der finanziellen Situation der Stadt Wien eintritt oder sonst die Einhaltung von mit dem Bund und den übrigen Gebietskörperschaften vereinbarten Stabilitätszielen gefährdet erscheint. Das Ausmaß der Kürzung oder Sperre darf jedoch, wenn sie für das laufende Jahr erfolgt, 2,5 vH, sonst 5 vH des für das vorangegangene Jahr geleisteten Betrages nicht überschreiten. Der auf das Verwaltungsjahr 2019 entfallende Betrag in der Höhe von EUR 100 000 ist auf der Haushaltsstelle 1/3819/757, Sonstige kulturelle Maßnahmen, laufende Transferzahlungen an private Organisationen ohne Erwerbszweck, bedeckt. Für die Bedeckung der Restbeträge ist von der Magistratsabteilung 7 im Rahmen des Globalbudgets in den Voranschlägen der kommenden Jahre Vorsorge zu treffen.

Mit Stimmen von Grünen, SPÖ, ÖVP und NEOS (gegen FPÖ) angenommen.

Post Nr. 24 – Die Parkanlage Pezzlpark (SCD 20059) in 1170 Wien wird nach Frederic Morton       (Frederic Morton, geb. Fritz Mandelbaum; 5. Oktober 1924 bis 20. April 2015; Schriftsteller) in „Frederic-Morton-Park“ umbenannt.

Mit Stimmen von Grünen, SPÖ, ÖVP und NEOS (gegen FPÖ) angenommen.

 

Post Nr. 28 – Die Subventionen an folgende Vereine und Institutionen für das Jahr 2019 werden wie folgt genehmigt:

Nr. Vereine/Institutionen Jahr Förderung

in EUR

1 dérive – Verein zur Stadtforschung 2019 50 000
2 CREATIVE CLUSTER Kultur Kunst Verein 2019 50 000
3 art18 – Vernetzte Kunst Währing 2019 10 000
  Summe   110 000

Die Bedeckung der Förderungen in der Höhe von EUR 110 000 ist auf der Haushaltsstelle 1/3819/757, sonstige kulturelle Maßnahmen, laufende Transferzahlungen an private Organisationen ohne Erwerbszweck, gegeben.

dérive – Verein zur Stadtforschung: Mit Stimmen von Grünen, SPÖ und NEOS (gegen ÖVP und FPÖ) angenommen.

CREATIVE CLUSTER Kultur Kunst Verein: Mit Stimmen von Grünen, SPÖ, ÖVP und NEOS (gegen FPÖ) angenommen.

art18 – Vernetzte Kunst Währing: einstimmig angenommen

Post Nr. 30 – Die Subventionen an folgende Vereine für das Jahr 2019 werden wie folgt genehmigt:

Nr. Vereine Jahr Förderung

in EUR

1 Verein Institut Pitanga 2019 72 000
2 Verein This Human World 2019 52 000
  SUMME   124 000

Die Bedeckung der Förderungen für das Jahr 2019 in der Höhe von EUR 124 000 ist auf der Haushaltsstelle 1/3813/757, Kulturförderungsbeitrag, laufende Transferzahlungen an private Organisationen ohne Erwerbszweck, gegeben.

Verein Institut Pitanga: einstimmig angenommen

Verein This Human World: Mit Stimmen von Grünen, SPÖ, ÖVP und NEOS (gegen FPÖ) angenommen.

Post Nr. 31 – 1) Die Subvention an die Wiener Festwochen GesmbH im Jahr 2019 für das Projekt „Schwarzmarkt für nützliches Wissen und Nicht-Wissen Lizenz“ in der Höhe von           EUR 220 000 wird genehmigt. Die Bedeckung ist – vorbehaltlich der Genehmigung des Punktes 2 – auf Ansatz 3250, Wiener Festwochen, Post 755, Laufende Transferzahlungen an Unternehmungen (ohne Finanzunternehmungen), im Voranschlag 2019 gegeben.

2) Für die Subvention an die Wiener Festwochen GesmbH für Schwarzmarkt für nützliches Wissen und Nicht-Wissen Lizenz wird im Voranschlag 2019 auf Ansatz 3250,   Wiener Festwochen Post 755, Laufende Transferzahlungen an Unternehmungen (ohne Finanzunternehmungen) eine erste Überschreitung in Höhe von EUR 220 000 genehmigt, die in Minderausgaben auf Ansatz 3400, Museen Post 755, Laufende Transferzahlungen an Unternehmungen (ohne Finanzunternehmungen) mit EUR 220 000 zu decken ist.

Mit Stimmen von Grünen, SPÖ und FPÖ (gegen ÖVP und NEOS ) angenommen.

Post Nr. 32

  1. Antrag von GR Dkfm. Dr. Fritz Aichinger und GR Dr. Wolfgang Ulm betreffend Beteiligungsverwaltung der Kultureinrichtungen der Wien Holding GmbH.
  2. Bericht Amtsf. StRin Mag. Veronica Kaup-Hasler

Antrag mit Stimmen von SPÖ und Grünen abgelehnt, der zugehörige Bericht der Stadträtin mit den Stimmten der SPÖ und Grünen angenommen.

Post Nr. 33

  1. Antrag von GR Dkfm. Dr. Fritz Aichinger und GR Dr. Wolfgang Ulm betreffend Gesamtstrategiekonzept für die Vereinigten Bühnen Wien GmbH.
  2. Bericht Amtsf. StRin Mag. Veronica Kaup-Hasler

Antrag mit Stimmen von SPÖ und Grünen abgelehnt, der zugehörige Bericht der Stadträtin mit den Stimmten der SPÖ und Grünen angenommen.

 

Alle weiteren Punkte wurden einstimmig angenommen:

Post Nr. 1 – Die Subvention an die creative headz OG im Jahr 2019 für die Vienna Fashion Week in der Höhe von EUR 10 000 wird genehmigt. Die Bedeckung ist auf der Haushaltsstelle 1/3819/757, sonstige kulturelle Maßnahmen, laufende Transferzahlungen an private Organisationen ohne Erwerbszweck, gegeben.

Post Nr. 3 – Die Verkehrsfläche (SCD 12839) in 1020 Wien, zwischen Stella-Klein-Löw-Weg und Meiereistraße, wird nach Elsa Bienenfeld (Dr.in Elsa Bienenfeld; 23. August 1877 bis         26. Mai 1942; Musikwissenschaftlerin und Musikkritikerin. Sie war die erste Frau, die an der Universität Wien im Fach Musikwissenschaft promovierte. Sie wurde am 20. Mai 1942 von Wien aus in die Vernichtungsstätte Maly Trostinec bei Minsk deportiert.) in   „Elsa-Bienenfeld-Weg“ benannt.

Post Nr. 4 – Die Verkehrsfläche (SCD 06609) in 1030 Wien, zwischen Lilienthalgasse und Franz-Grill-Straße, wird nach Heinz Zemanek (o. Univ.-Prof. Dr.h.c. Dr.em.tit.  Dipl.-Ing. Heinrich Josef Zemanek; 1. Jänner 1920 bis 16. Juli 2014; Nachrichtentechniker, Computerpionier; entwickelte in den 1950er-Jahren den Computer „Mailüfterl“) in „Zemanekgasse“ benannt.

Post Nr. 5 – Die Verkehrsfläche (SCD 06796) in 1120 Wien, zwischen Siebertgasse und Eichenstraße, wird nach Hermann Glück (RegR Hermann Glück; 2. August 1932 bis 19. Jänner 2015; Beamter, Politiker) in „Hermann-Glück-Weg“ benannt.

Post Nr. 6 – Die Verkehrsfläche (SCD 12813) in 1120 Wien, zwischen Siebertgasse und Gaudenzdorfer Gürtel, wird nach Hermi Hirsch (Hermi Hirsch; 16. Jänner 1924 bis             1. Juli 1990; Beislwirtin, Aktivistin; sie setzte sich mit großem Engagement für die              Frauen- und Friedensbewegung in Österreich ein) in „Hermi-Hirsch-Weg“ benannt.

Post Nr. 7 – Die Verkehrsfläche (SCD 12840) in 1120 Wien, zwischen Wolfganggasse und Siebertgasse, wird nach Susi Weigel (Susanna Weigel; 29. Jänner 1914 bis  21. Dezember 1990; Grafikerin und Illustratorin zahlreicher Kinderbuchklassiker wie  „Die Omama im Apfelbaum“ und „Das kleine Ich-bin-ich“) in „Susi-Weigel-Weg“ benannt.

Post Nr. 8 – Die Verkehrsfläche (SCD 06676) in 1190 Wien, zwischen Gunoldstraße und Michael-Neumann-Gasse, wird nach Alois Mock (Dr. Alois Mock; 10. Juni 1934 bis 1. Juni 2017; Beamter, Vizekanzler, Außenminister) in „Alois-Mock-Gasse“ benannt.

Post Nr. 9 – Die Verkehrsfläche (SCD 12727) in 1210 Wien, nördlich des Heeresspitals, wird nach George Tabori (George Tabori, geb. György Tábori; 24. Mai 1914 bis 23. Juli 2007; Schriftsteller, Dramatiker, Regisseur, Schauspieler, Übersetzer) in „George-Tabori-Weg“ benannt.

Post Nr. 10 – Die Verkehrsfläche (SCD 12028) in 1210 Wien, nördlich des Heeresspitals, wird nach Yehudi Menuhin (Yehudi Menuhin; 22. April 1916 bis 12. März 1999; Violinvirtuose und Dirigent) in „Yehudi-Menuhin-Weg“ benannt.

Post Nr. 11 – Die Verkehrsfläche (SCD 07037) in 1210 Wien, im Bereich Donaufeld – Entwicklungsetappe entlang der Dückegasse, wird nach Simone Veil (Simone Veil, geb. Jacob; 13. Juli 1927 bis 30. Juni 2017; Holocaustüberlebende, Juristin, Politikerin) in „Simone-Veil-Gasse“ benannt.

Post Nr. 12 – Die Verkehrsfläche (SCD 06768) in 1210 Wien, im Bereich Donaufeld – Entwicklungsetappe entlang der Dückegasse, wird nach Nicole Fontaine (Dr.in Nicole Fontaine, geb. Nicole Claude Marie Garnier; 16. Jänner 1942 bis 17. Mai 2018; Juristin, Politikerin) in „Nicole-Fontaine-Gasse“ benannt.

Post Nr. 13 – Die Verkehrsfläche (SCD 06940) in 1210 Wien, im Bereich Donaufeld – Entwicklungsetappe entlang der Dückegasse, wird nach Antonie Lehr (Antonie Lehr;         30. November 1907 bis 1. März 1997; Angestellte, Widerstandskämpferin) in „Antonie-Lehr-Straße“ benannt.

Post Nr. 14 – Die Verkehrsfläche (SCD 07005) in 1210 Wien, im Bereich Donaufeld – Entwicklungsetappe entlang der Dückegasse, wird in „Leopoldauer-Haide-Gasse“ (Historischer Flurname auf dem Gebiet der ehemaligen Gemeinde Leopoldau) benannt.

Post Nr. 15 – Die Verkehrsfläche (SCD 09300) in 1220 Wien, östlich der Pogrelzstraße 36 und im weiteren Verlauf entlang der ÖBB Gleise in Richtung Norden, wird nach Leopold Kohr (Dr.iur. Dr.rer.pol. Leopold Kohr; 5. Oktober 1909 bis 26. Februar 1994; Jurist, Nationalökonom, Philosoph) in „Leopold-Kohr-Straße“ benannt.

Post Nr. 16 – Die Verkehrsfläche (SCD 06438) in 1220 Wien, zwischen Pogrelzstraße und Hirschstettner Straße, wird in „Bielsko-Biala-Weg“ (kreisfreie Stadt in der Woidwodschaft Schlesien in Polen, Partnerstadt der Donaustadt) benannt.

Post Nr. 17 – Die Verkehrsfläche (SCD 12579) in 1220 Wien, östlich der Pogrelzstraße 90, wird nach Marlen Haushofer (Marlen Haushofer, Taufname Marie Helene Frauendorfer; 11. April 1920 bis 21. März 1970; Schriftstellerin) in „Marlen-Haushofer-Weg“ benannt.

Post Nr. 18 – Die Bezeichnung der Verkehrsfläche Eva-Popper-Gasse (SCD 06871) in 1020 Wien, auf dem Areal des ehemaligen Nordbahnhofes, wird auf Grund des verkehrsberuhigten Bereiches der zukünftigen Konfiguration und Gestaltung in „Eva-Popper-Weg“ abgeändert

Post Nr. 19 – Die Verkehrsfläche (SCD 06812) in 1030 Wien, ehemalige Endschleife der Straßenbahnlinie D im Bereich Arsenalstraße, wird in „Am Schweizer Garten“  (zur Erinnerung an die Hilfssendungen aus der Schweiz nach dem Ersten Weltkrieg) benannt.

Post Nr. 20 – Die Parkanlage (SCD 20425) in 1120 Wien, bei der Sechtergasse, wird nach Grete Salzer (Grete Salzer; 5. April 1882, Sterbedatum unbekannt; Gartenarchitektin; Gründerin und Leiterin einer Gartenbauschule; 1939 musste sie aufgrund ihrer jüdischen Herkunft nach England emigrieren) in „Grete-Salzer-Park“ benannt.

Post Nr. 21 – Die Parkanlage (SCD 20434) in 1120 Wien, bei der Marx-Meidlinger-Straße, wird nach Paula von Mirtow (Paula von Mirtow, geb. Fürth; 19. April 1897 bis 1970; Gärtnerin, Botanikerin, Lehrerin; 1939 musste sie aufgrund ihrer jüdischen Herkunft nach England emigrieren) in „Paula-von-Mirtow-Park“ benannt.

Post Nr. 22 – Die Verkehrsfläche (SCD 05506) in 1130 Wien, im Bereich Fichtnergasse und  Neue-Welt-Gasse, wird nach Johannes Bischko (Dr. Johannes Bischko; 5. August 1922 bis 5. November 2004; Arzt, etablierte die Akupunktur in Österreich) in  „Johannes-Bischko-Platz“ benannt.

Post Nr. 23 – Der nördliche Abschnitt der Niederpointenstraße in 1140 Wien wird als Verlängerung des Käthe-Jonas-Weges (SCD 09041) in „Käthe-Jonas-Weg“ benannt.

Post Nr. 25 – Der Bildungscampus (SCD 21952) in 1220 Wien, Aspern Nord, wird nach Liselotte Hansen-Schmidt (Prof.in Liselotte Hansen-Schmidt, auch Liselotte Buchta; 1932 bis 2015; Schriftstellerin, Publizistin) in „Bildungscampus Liselotte Hansen-Schmidt“ benannt.

Post Nr. 26 – Der letzte Abschnitt des Mispelweges in 1220 Wien wird in „Donauturmplatz“ (SCD 07019) (Errichtung des Donauturms für die Wiener Internationale Gartenschau 1964) benannt.

Post Nr. 27 – 1) Die Subvention an die IG Autorinnen Autoren im Jahr 2019 für das Projekt „Writers In Exile – Zufluchtsstätte Wien“ in der Höhe von EUR 56 000 wird genehmigt. Ein Teilbetrag in der Höhe von EUR 21 000 der für das Jahr 2019 vorgesehenen Subvention an die       IG Autorinnen Autoren wird aus dem Rahmenbetrag (GR-Beschluss vom 24. Jänner 2019, Pr. Z. 1047586-2018-GKU) zur Verfügung gestellt. Die Bedeckung der restlichen Subvention in der Höhe von EUR 35 000 ist – vorbehaltlich der Genehmigung des Punktes 2 – auf der Haushaltsstelle 1/3300/757, Förderung von Schrifttum und Sprache, laufende Transferzahlungen an private Organisationen ohne Erwerbszweck, im Voranschlag 2019 gegeben.

2) Für die Subvention an die IG Autorinnen Autoren für das Projekt „Writers In Exile – Zufluchtsstätte Wien“ wird im Voranschlag 2019 auf Ansatz 3300, Förderung von Schrifttum und Sprache, Post 757, laufende Transferzahlungen an private Organisationen ohne Erwerbszweck eine erste Überschreitung in Höhe von EUR 35 000 genehmigt, die in Verstärkungsmitteln mit EUR 35 000 zu decken ist.

Post Nr. 29 – Zur Förderung diverser Projekte im Bereich von Filmfestivals und von kinokulturellen Projekten wird im Jahr 2019 ein zweiter Rahmenbetrag in der Höhe von EUR 52 000 genehmigt. Der zu diesem Zweck gewährte Rahmenbetrag erhöht sich damit auf           EUR 297 000. Die MA 7 wird ermächtigt, aus diesem Rahmenbetrag förderungswürdige Vorhaben bis zu einem Betrag von EUR 50 000 zu unterstützen. Die Bedeckung ist auf der Haushaltsstelle 1/3813/757, Kulturförderungsbeitrag, laufende Transferzahlungen an private Organisationen ohne Erwerbszweck, und auf der Haushaltsstelle 1/3813/768, Kulturförderungsbeitrag, sonstige laufende Transferzahlungen an private Haushalte, sowie auf der Haushaltsstelle 1/3813/755, Kulturförderungsbeitrag, laufende Transferzahlungen an Unternehmungen (ohne Finanzunternehmungen), gegeben.

Post Nr. 34 – Gemäß §13.(7) 6. des Wiener Museumsgesetzes hat das Kuratorium der Museen der Stadt Wien einen jährlichen Bericht über die Erreichung der grundsätzlichen Ziele der wissenschaftlichen Anstalt öffentlichen Rechtes Museen der Stadt Wien vorzulegen.

 Post Nr. 35 – 1) Die Subvention an den Verein Kuratorium Polizeimusik Wien im Jahr 2019 für das Projekt „DAS NETZ – Cyber-Musical“ in der Höhe von EUR 75 000 wird genehmigt. Die Bedeckung ist – vorbehaltlich der Genehmigung des Punktes 2 – auf Ansatz 3240, Förderung der darstellenden Kunst, Post 757 laufende Transferzahlungen an private Organisationen ohne Erwerbszweck, im Voranschlag 2019 gegeben.

2) Für die Subvention an den Verein Kuratorium Polizeimusik Wien für das Projekt  „DAS NETZ – Cyber-Musical“ wird im Voranschlag 2019 auf Ansatz 3240, Förderung der darstellenden Kunst Post 755, laufende Transferzahlungen an Unternehmungen (ohne Finanzunternehmungen) eine erste Überschreitung in Höhe von EUR 75 000 genehmigt, die in Verstärkungsmitteln mit EUR 75 000 zu decken ist.

Post Nr. 36 – Subvention an den Musikverein „Wien modern“ im Jahr 2019 für eine Projektunterstützung des Lera Auerbach Sonderkonzerts „Demons and Angels“ in der Höhe von EUR 50 000 wird genehmigt. Die Bedeckung ist auf der Haushaltsstelle 1/3220/757, Musikpflege, laufende Transferzahlungen an private Organisationen ohne Erwerbszweck, gegeben.

Post Nr. 37 – Die Subvention an MICA (MUSIC Information Center AUSTRIA) im Jahr 2019 für Services für Musikschaffende in der Höhe von EUR 16 000 wird genehmigt. Die Bedeckung ist – vorbehaltlich der Genehmigung des Punktes 2 – auf Ansatz 3220, Musikpflege, Post 757, laufende Transferzahlungen an private Organisationen ohne Erwerbszweck, im Voranschlag 2019 gegeben.

2) Für die Subvention an MICA (MUSIC Information Center AUSTRIA) im Jahr 2019 für Services für Musikschaffende wird im Voranschlag 2019 auf Ansatz 3220, Musikpflege Post 757, laufende Transferzahlungen an private Organisationen ohne Erwerbszweck eine zweite Überschreitung in Höhe von EUR 16 000 genehmigt, die in Verstärkungsmitteln mit EUR 16 000 zu decken ist.

Post Nr. 38 – Die Subvention an das Klangforum Wien im Jahr 2019 für das Projekt   „HAPPINESS MACHINE – 24 Stunden Glück mit dem Klangforum Wien“ in der Höhe von EUR 60 000 wird genehmigt. Die Bedeckung ist – vorbehaltlich der Genehmigung des Punktes 2 – auf Ansatz 3220, Musikpflege, Post 757, laufende Transferzahlungen an private Organisationen ohne Erwerbszweck, im Voranschlag 2019 gegeben.

.2) Für die Subvention an das Klangforum Wien für das Projekt „HAPPINESS MACHINE – 24 Stunden Glück mit dem Klangforum Wien“ wird im Voranschlag 2019 auf Ansatz 3220, Musikpflege Post 757, laufende Transferzahlungen an private Organisationen ohne Erwerbszweck eine dritte Überschreitung in Höhe von EUR 30 000 genehmigt, die in Verstärkungsmitteln mit EUR 30 000 zu decken ist.

Post Nr. 39 – Zur Förderung diverser Projekte im Bereich Musik in Form von Jahressubventionen und Projektkostenzuschüssen wird im Jahr 2019 ein dritter Rahmenbetrag in der Höhe von EUR 140 000 genehmigt. Der zu diesem Zweck gewährte Rahmenbetrag erhöht sich damit auf EUR 1 351 000. Die MA 7 wird ermächtigt, aus diesem Rahmenbetrag förderungswürdige Vorhaben bis zu einem Betrag von EUR 50 000 zu unterstützen. Die Bedeckung ist vorbehaltlich der Genehmigung des Punktes 2 auf der Haushaltsstelle 1/3220/755, Musikpflege, laufende Transferzahlungen an Unternehmungen (ohne Finanzunternehmungen) und auf der Haushaltsstelle 1/3220/757, Musikpflege, laufende Transferzahlungen an private Organisationen ohne Erwerbszweck, gegeben.

2) Zur Förderung diverser Projekte im Bereich Musik in Form von Jahressubventionen und Projektkostenzuschüssen wird im Voranschlag 2019 auf Ansatz 3220, Musikpflege Post 757, laufende Transferzahlungen an private Organisationen ohne Erwerbszweck eine vierte Überschreitung in Höhe von EUR 100 000 genehmigt, die in Verstärkungsmitteln mit EUR 100 000 zu decken ist.

Post Nr. 40 – Die Subvention an die Wiener Philharmoniker im Jahr 2019 für die Durchführung des Sommernachtkonzerts in der Höhe von EUR 200 000 wird genehmigt. Die Bedeckung ist – vorbehaltlich der Genehmigung des Punktes 2 – auf Ansatz 3220, Musikpflege, Post 757, laufende Transferzahlungen an private Organisationen ohne Erwerbszweck, im Voranschlag 2019 gegeben.

2) Für die Subvention an die Wiener Philharmoniker für die Durchführung des Sommernachtkonzerts wird im Voranschlag 2019 auf Ansatz 3220, Musikpflege,

Post 757, laufende Transferzahlungen an private Organisationen ohne Erwerbszweck eine fünfte Überschreitung in Höhe von EUR 200 000 genehmigt, die in Mehreinnahmen auf Ansatz 0264, Sammelansatz Geschäftsgruppe 4 Post 298, Rücklagen mit EUR 200 000 zu decken ist.

Post Nr. 41 – Parkanlage (SCD 20674) in 1110 Wien, im Bereich Kaiser-Ebersdorfer Straße 306 – 310, wird nach Rudolf Trpin (Prälat Rudolf Trpin; 12. Dezember 1928 bis                   5. Februar 2015; Priester) in „Trpinpark“ benannt.

Post Nr. 42 –  Die Subvention an den Verein Theater zum Fürchten im Jahr 2019 in der Höhe von  EUR 330 000 wird genehmigt. Die Bedeckung ist auf der Haushaltsstelle 1/3240/757, Förderung der darstellenden Kunst, Laufende Transferzahlungen an private Organisationen ohne Erwerbszweck, gegeben.

Post Nr. 43  1) Die Subvention an den Verein Superamas zur Förderung von Kunstprojekten im Jahr 2019 für das Projekt „Huggy Bears“ in der Höhe von EUR 50 000 wird genehmigt. Die Bedeckung ist – vorbehaltlich der Genehmigung des Punktes 2 – auf Ansatz 3240, Förderung der darstellenden Kunst, Post 757 laufende Transferzahlungen an private Organisationen ohne Erwerbszweck, im Voranschlag 2019 gegeben.

2) Für die Subvention an den Verein Superamas zur Förderung von Kunstprojekten für das Projekt „Huggy Bears“ wird im Voranschlag 2019 auf Ansatz 3240, Förderung der darstellenden Kunst Post 755, laufende Transferzahlungen an Unternehmungen  (ohne Finanzunternehmungen) eine zweite Überschreitung in Höhe von EUR 50 000 genehmigt, die in Verstärkungsmitteln mit EUR 50 000 zu decken ist.

Post Nr. 44 – Die Subventionen an folgende Vereine und Institutionen für das Jahr 2019 werden wie folgt genehmigt:

Nr. Vereine/Institutionen Jahr Förderung

in EUR

1 IG F23 – Verein für soziale, kommunikative und kulturelle Impulse 2019 EUR 65 000
2 Science Busters – Verein zur Förderung der Wissenschaftskommunikation 2019 EUR 50.000
  Summe   EUR 115.000

Die Bedeckung der Förderungen in der Höhe von EUR 115.000 ist auf der               Haushaltsstelle 1/3819/757, sonstige kulturelle Maßnahmen, laufende Transferzahlungen an private Organisationen ohne Erwerbszweck, gegeben.

Post Nr. 45 – 1) Die Subvention an den „Verein zur Förderung von L´Homme. Europäische Zeitschrift für Feministische Geschichtswissenschaft“ im Jahr 2019 für die Produktion und Herausgabe des wissenschaftlichen Periodikums „L´Homme. Europäische Zeitschrift für feministische Geschichtswissenschaft“ in der Höhe von EUR 12 000 wird genehmigt. Die Bedeckung ist – vorbehaltlich der Genehmigung des Punktes 2 – auf Ansatz 2891, Förderung von Forschung und Wissenschaft, Post 757, laufende Transferzahlungen an private Organisationen ohne Erwerbszweck, im Voranschlag 2019 gegeben.

2) Für die Subvention an den „Verein zur Förderung von L´Homme. Europäische Zeitschrift für Feministische Geschichtswissenschaft“ für die Produktion und Herausgabe des wissenschaftlichen Periodikums „L´Homme. Europäische Zeitschrift für feministische Geschichtswissenschaft“ wird im Voranschlag 2019 auf Ansatz 2891, Förderung von Forschung und Wissenschaft Post 757, laufende Transferzahlungen an private Organisationen ohne Erwerbszweck eine vierte Überschreitung in Höhe von EUR 5 000 genehmigt, die in Verstärkungsmitteln mit EUR 5 000 zu decken ist.

Post Nr. 46 – 1) Die Subvention an den Verein Architekturzentrum Wien im Jahr 2019 für den Betrieb sowie das Ausstellungs- und Vermittlungsprogramm in der Höhe von EUR 1 428 000 wird genehmigt. Die Bedeckung ist – vorbehaltlich der Genehmigung des Punktes 2 –               auf Ansatz 2891, Förderung von Forschung und Wissenschaft, Post 757, laufende Transferzahlungen an private Organisationen ohne Erwerbszweck, im Voranschlag 2019 gegeben.

2) Für die Subvention an den Verein Architekturzentrum Wien wird im Voranschlag 2019 auf Ansatz 2891, Förderung von Forschung und Wissenschaft Post 757, laufende Transferzahlungen an private Organisationen ohne Erwerbszweck eine fünfte Überschreitung in Höhe von EUR 728 000 genehmigt, die auf Ansatz 0311, Stadtentwicklung, Stadtplanung Post 728, Entgelte für sonstige Leistungen mit EUR 728 000 zu decken ist.

Post Nr. 47 – Die Subventionen an folgende Vereine und Institutionen für das Jahr 2019 werden wie folgt genehmigt:

Nr. Vereine/Institutionen Jahr Förderung

in EUR

1 AZW – Architektur Zentrum Wien 2019 30 000
2 Caritas der Erzdiözese Wien –   Hilfe in Not 2019 100 000
  Summe   130 000

Die Bedeckung der Förderungen in der Höhe von EUR 130 000 ist auf der Haushaltsstelle 1/3819/757, sonstige kulturelle Maßnahmen, laufende Transferzahlungen an private Organisationen ohne Erwerbszweck, gegeben.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s