Schlagwort-Archive: Wiener Linien

Kultur ist nicht umsonst

Offener Brief an die Wiener Linien!

Sehr geehrte Damen und Herren!

Mehr Sicherheit durch Kunst und Kultur. Ein toller Ansatz und endlich einmal auch etwas anderes als immer nur nach „noch mehr Polizei oder Security“ zu schreien. Damit diese Idee nicht schon im Ansatz konterkariert wird habe ich jedoch eine große Bitte.

Werft die von euch vorgeschlagenen Teilnahmebedingungen so schnell wie möglich in den nächsten Mistkübel und überlegt euch doch bitte, wie man diese an sich gute Idee auf sinnvolle Beine stellen kann.

Es ist nicht in Ordnung von KünstlerInnen zu erwarten, dass sie mehrmals pro Woche für je 1,5 Stunden live auftreten und ihnen dafür nichts zu bezahlen.

Weiterlesen

Advertisements

„Atheist Bus Campaign“ im Wiener Gemeinderat

Anfrage des GR DI Martin Margulies (Grüner Klub im Rathaus) an die Frau amtsführende Stadträtin der Geschäftsgruppe Finanzen, Wirtschaftspolitik und Wiener Stadtwerke.

Es gibt (mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit) keinen Gott. Werte sind menschlich – auf uns kommt es an.“ Mit diesem Spruch sollte im Zuge der ‚Atheist Bus Campaign‘ auch auf Bussen der Wiener Linien geworben werden. Obwohl bereits abgeschlossene Verträge vorlagen, wurde seitens der Wiener Linien in letzter Minute eine Affichierung des oben genannten Spruches untersagt. Entspricht diese Vorgehensweise der Geschäftsführung ihren diesbezüglichen Überlegungen bzw. Vorgaben als Eigentümervertreterin?

[Antwort -VBgmin Mag Renate Brauner]

Einen schönen guten Morgen, sehr geehrte Damen und Herren! Liebe schon eingetroffenen Kollegen und Kolleginnen!

Die Frage richtet sich nach einer Werbeaffichierung bei den Wiener Linien und ich darf darüber informieren, dass das eine Frage des operativen Geschäftes ist. Es handelt sich ganz konkret um ein Plakat der Atheist Bus Campaign, einer internationalen Aktion, die Sprüche affichieren möchte. Ich war in diese Entscheidung [der Wiener Linien] nicht eingebunden und auch nicht darüber informiert, was auch klar ist, weil es sich ums operative Geschäft handelt. Ich kann ihnen aber nach Rücksprache mit der Geschäftsführung der Wiener Linien mitteilen, dass es bei der Verkehrsmittelwerbung in Wien sehr klare Bestimmungen gibt und dass seit es diese Werbung gibt, ganz klar ist, dass keine politische oder religiös motivierte Werbung auf den Verkehrsmitteln der Wiener Linien umgesetzt wird.

Weiterlesen